Frauen an das Strahlrohr: Alles hört auf ihr Kommando

Nicht an den Herd, sondern an den (Brand) Herd gehen diese fünf Feuerwehrfrauen, wenn es mal irgendwo brennt oder es muss zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen ausgerückt werden. Da stehen diese starken Frauen im Schutzanzug und mit dem Helm auf dem Kopf dann ihre Frau.

Auch in vielen Einsatzleitwagen sind immer mehr Frauen anzutreffen, wenn der Sprechfunkverkehr abgewickelt und koordiniert werden muss.  

Thomas Specht: Den Frauenanteil in den Wehren erhöhen Deswegen ist es für den Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Hersfeld-Rotenburg und dem Vorsitzenden Thomas Specht sehr wichtig, gerade zum Hessentag diese fünf unerschrockenen und mutigen  Feuerwehrfrauen, die sich in den noch immer von Männern beherrschten Feuerwehren behaupten und durchsetzen müssen, der breiten Öffentlichkeit mal vorzustellen. Der Sinn und Zweck dieser Aktion ist es, bei vielen Frauen im Landkreis und auch in ganz Hessen, das Interesse einer Mitgliedschaft für den ehrenamtlichen Dienst in ihren Orts-oder Stadtteilfeuerwehren zu wecken und dafür soll mit diesem Bericht in OSTHESSEN|NEWS geworben werden.

un hoffen alle im Kreisfeuerwehrverbandsvorstand, dass man am Jahresende positive Rückmeldungen über Neueintritte von Frauen aus den Wehren bekommt. Also Frauen, rein in die Feuerwehr und ran an den (Brand)Herd, meldet euch beim jeweiligen Wehrführer oder Gemeindebrandinspektor, Anmeldung ausfüllen und AKTIV mitmachen!   

Daniela Werner, Vorsitzende der Feuerwehr Gerterode
Daniela Baumgardt, Vorsitzende der Feuerwehr Heenes
Nicole Werner, Vorsitzende der Feuerwehr Röhrigshof
Sandra Schneider, Vorsitzende der Feuerwehr Schenklengsfeld
Ramona Schiebel, Stellvertretende Wehrführerin und Vorsitzende der Feuerwehr Bodes.

Text & Fotos: Gerhard Manns