Im Namen der Ehre.

Hans Schott aus der Feuerwehr Hauneck-Rotensee konnte nicht zu seiner Ehrung zur Jahreshauptersammlung kommen, da kam die Feuerwehr zu ihm in das Kreisseniorenheim nach Niederaula.

Hans Schott wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft vom Kreisfeuerwehrverband und seiner Ortsteilfeuerwehr am 12.04. mit 92 Jahren gehrt.

Herr Schott war in der Nachkriegszeit aus der Gefangenschaft aus Russland mit 20 Jahren als junger Mann wieder nach Hause gekommen, Er trat zur damaligen Zeit sofort der Feuerwehr bei und baute diese zum Wohl der Allgemeinheit mit auf.

Von Beruf ist er Schlosser und war 44 Jahr bei der Firma Schilde in Bad Hersfeld bis zum Ruhestand beschäftigt. Jahrzehntelang war er Führungskraft und Brandmeister in der Gemeine Hauneck und hat den Nachwuchs in Rotensee und den Erhalt der Feuerwehr mit voran getrieben.

Da Hans Schott an den Rollstuhl gebunden ist, war es im der Feuerwehr eine großes Anliegen die Ehrung persönlich vorbei zubringen. Sein Sohn Thomas Schott macht diesen Anlass möglich und war stolz, dass sein Vater diese hohe Ehrung noch mit 92 Jahren annehmen konnte.

von rechts nach links: Bürgermeister Harald Pressmann, Kreisbrandmeister Udo Mohr, Gemeindebrandinspektor Mario Kreissl, Verbandsvorsitzender Thomas Specht, Wehrführer Christian Otto, stellv. Wehrführer Kim Reinhardt und 2. Vorsitzender der Feuerwehr Rotensee Stephan Bolender.