STRABAG/BMTI in Bebra unterstützt Kreisfeuerwehr, Azubis bauen Übungshydranten

Die Azubis und Ausbildungsleiter der Ausbildungswerkstatt der Baumaschinentechnik International GMBH&CO KG in Bebra (BMTI), ein Servicebetrieb der STRABAG SE, haben in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Hersfeld-Rotenburg, zwei Übungshydranten für Zwecke der kreisweiten Maschinisten Ausbildung gebaut.

Verband sponsert Material, BMTI die Montage

Wie Verbandsvorsitzender Thomas Specht mitteilte, sponserte der Verband das Material im Wert von 1.200 Euro aus der Verbandskasse und die BMTI-Ausbildungswerkstatt hatte die Montage übernommen.

Eine Hand wäscht die andere

Von einer sehr guten Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband berichteten BMTI-Ausbildungsleiter Dirk Sandner und Ausbildungsmeister Helmut Hofmann, denn als Dank für die Unterstützung stellte sich der Verbandskassierer und Kirchheimer Gemeindebrandinspektor Thomas Schneemilch für die Durchführung der Brandschutzunterweisung bei STRABAG/BMTI zur Verfügung. Zum einen konnten die Azubis beim Bau der Hydranten einiges dazu lernen und gleichzeitig kann sich die Feuerwehr den jungen Menschen präsentieren und damit die Wichtigkeit eines gut funktionierenden ehrenamtlichen Brandschutzes darstellen.

Der Kontakt zwischen Feuerwehr und BMTI kam über den Ausbildungsmeister Helmut Hofmann zustande, der auch Mitglied in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Kirchheim-Gershausen ist. Darüber wurde dann der Kontakt mit dem Kirchheimer Gemeindebrandinspektor Thomas Schneemilch und dem Verbandsvorsitzenden Thomas Specht hergestellt. Das Ergebnis dieser sehr guten Kooperation, die beiden Übungshydranten, wurden am Mittwoch auf dem Betriebsgelände von STRABAG/BMTI in Bebra an Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar übergeben, die sich dafür sehr herzlich bei den Azubis, Ausbildungsmeistern und dem Kreisfeuerwehrverband bedankte. Auch für die Kreisleistungswettkämpfe werden die Hydranten den teilnehmenden Wettkampfmannschaften zukünftig zur Verfügung stehen, denn damit ist jetzt der Wettkampfgerätesatz komplett. Zur Erinnerung an diese gute Zusammenarbeit überreichte Verbandsvorsitzender Thomas Specht an Dirk Sandner und Helmut Hofmann die Verbandsfliese.

BMTI - Baumaschinentechnik International GmbH & Co. KG stellt sich vor.

Der Zentralbereich (ZB) BMTI ist als Service- und Dienstleistungsbetrieb für die operativen Organisationseinheiten der STRABAG SE eingerichtet.

Der ZB BMTI übernimmt innerhalb des Konzerns die Aufgabe, ein konzernweites Betriebsmanagement des mobilen Anlagevermögens – Baumaschinen, maschinelle Anlagen und Fahrzeuge – nach einheitlichen Regeln und Grundsätzen durchzuführen.

Hierzu unterhält der ZB BMTI in den Konzernländern jeweils eine flächendeckende Organisation aus Betrieben/Bauhöfen, Boxen, mobilen Serviceeinheiten und zentralen Verwaltungseinheiten.
AUSBILDUNG wird bei BMTI groß geschrieben, denn nur engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können den anspruchsvollen Auftraggeberinnen und Auftraggebern von Heute und Morgen die erforderlichen Dienstleistungen erbringen. Ziel ist es, junge Menschen an die Aufgaben der modernen Bauwirtschaft, mit Know-how und entsprechenden Aufstiegschancen, heranzuführen.

Als maschinentechnische Abteilung, eines der größten Baukonzerne Europas, verfügt STRABAG/BMTI über eine große Bandbreite der neuesten Technik und eine intensive Ausbildung durch konzerneigene, zentrale Ausbildungswerkstätten. Zudem bietet BMTI sehr gute Verdienstmöglichkeiten, bereits ab dem 1. Ausbildungsjahr.

Also sehr gute Voraussetzungen für junge Menschen, die einen anspruchsvollen Beruf bei einem großen Konzern mit Zukunft erlernen möchten. (Gerhard Manns)